Allgemeine Geschäftsbedingungen

1.   Geltungsbereich
     1.1.                      Zwischen dem Beherbergungsbetrieb “alte Säge”, Inhaberin Dr. Angela Frey
                                  (im Folgenden Beherbergungsbetrieb genannt) und dem Vertragspartner (im Folgenden Gast genannt) besteht Einigkeit
                                  darüber, dass für alle Verträge und sonstige Leistungen ausschließlich diese Vereinbarungen gelten. Abweichende,
                                  entgegenstehende oder ergänzende Vereinbarungen werden, selbst bei Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn,
                                  ihrer Geltung wird ausdrücklich schriftlich zugestimmt. 
     1.2.                      Begriffsbestimmung: Wesentliche Vertragspflichten sind solche Verpflichtungen, die vertragswesentliche 
                                  Rechtspositionen des Kunden schützen, die ihm der Vertrag nach seinem Inhalt und Zweck gerade zu gewähren hat; 
                                  wesentlich sind ferner solche Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages
                                  überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut hat und vertrauen darf.

2.    Vertragsabschluss
       2.1.                    Der Vertrag kommt mit der Buchungsbestätigung durch den Beherbergungsbetrieb zustande. Alle Vereinbarungen 
                                  zwischen dem Gast und dem Beherbergungsbetrieb bedürfen der Schriftform. 
      2.2.                     Der Vertrag zwischen dem Gast und dem Beherbergungsbetrieb kommt unter der Bedingung zustande, dass der Gast
                                  eine Anzahlung zum bekanntgegebenen Termin leistet. Die Höhe der Anzahlung wird dem Gast mit dem Angebot
                                  mitgeteilt. Die Anzahlung ist nach Erhalt der schriftlichen Aufforderung fällig. Die Kosten für die Geldtransaktion trägt 
                                  der Gast.
       2.3.                    Der Gast trägt seine Daten (Geburtsdatum, Adresse, etc.) in das Datenregistrierungsprogramm der Gemeinde ein.
                                  Der Gast ist für die Richtigkeit der Daten verantwortlich. Der link für das Registrierungsprogramm wird dem Gast vom
                                  Beherbergungsbetrieb per email geschickt. 

3.    Leistungen
                                  Für den Umfang der vom Beherbergungsbetrieb vertraglich geschuldeten Leistungen ist allein die Buchungsbestätigung
                                  maßgeblich.

4.    Zahlungsmodalitäten
       4.1.                    Die Anzahlung ist nach Erhalt der schriftlichen Aufforderung fällig.
       4.2.                    Der gesamte Preis ist 30 Tage vor der Anreise zur Zahlung fällig.
       4.3.                    Die Leistungen des Beherbergungsbetriebs vor Ort (Radverleih,Brötchenservice, etc.) werden vom Gast bar bezahlt.
                                  Der Mietpreis wird im Voraus überwiesen. Zahlungen mit Kreditkarte sind nicht möglich. 

5.     Rücktritt des Gastes – Stornogebühr
       5.1.                    Es gelten die Stornobedingungen der “Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Hotellerie 2006”
       5.2.                    Rücktritt durch den Beherberger: wird die Anzahlung durch den Gast nicht fristgerecht geleistet, kann der
                                  Beherbergungsbetrieb vom Vertrag zurücktreten. Der Beherbergungsbetrieb ist berechtigt, aus sachlich gerechtfertigten
                                  Grund vom Vertrag zurückzutreten, wenn höhere Gewalt oder andere vom Beherbergungsbetrieb nicht zu vertretende
                                  Umstände die Erfüllung des Vertrags unmöglich machen; wenn Räume unter irreführender oder falscher Angabe
                                  wesentlicher Tatsachen (z.B. der Person; des Zwecks des Aufenthalts) gebucht werden.
        5.3.                   Rücktritt durch den Gast: Bis spätestens 3 Monate vor dem vereinbarten Ankunftstag des Gastes kann der
                                  Beherbergungsvertrag ohne Entrichtung einer Stornogebühr durch einseitige Erklärung durch den Vertragspartner
                                  aufgelöst werden.

                                  Außerhalb des im Punkt 5.1. festgelegten Zeitraums ist ein Rücktritt durch einseitige Erklärung des Gasts nur durch
                                  Entrichtung folgender Stornogebühren möglich:

                                  -  bis 1 Monat vor dem Ankunftstag 40 % vom gesamten Preis
                                  -  bis 1 Woche vor dem Ankunftstag 70 % vom gesamten Preis
                                  -  in der letzten Woche vor dem Ankunftstag 100 % vom gesamten Preis

                                 Bei Nichtanreise zum Mietbeginn ohne Mitteilung an den Beherbergungsbetrieb erlischt der Anspruch auf die
                                 Gesamtreservierung.

6.      Zimmerbereitstellung
         6.1.                 Gebuchte Ferienwohnungen stehen dem Kunden ab 15:00 Uhr des vereinbarten Anreisetags zur Verfügung. Am
                                 Abreisetag sind die Wohnungen bis 10:00 Uhr zu verlassen.
         6.2.                 Der Gast ist verpflichtet, sämtliche von ihm mitgebrachen Waren aus der Wohnung mitzunehmen. Der Müll ist zu
                                 entsorgen, der Kühlschrank ist leer zu hinterlassen. Bei Nichtbeachtung ist der Beherbergungsbetrieb berechtigt, die
                                 Entsorgung in Rechnung zu stellen.
         6.3.                 Der Gast enthält bei der Anreise zwei Schlüsselkarten bzw. Schlüssel zu den Wohnungen, die der Gast im Schlüsselsafe
                                 der einzelnen Wohnungen vorfindet. Eine Schlüsselkarte bzw. einen Schlüssel nimmt der Gast an sich. Die andere
                                 Schlüsselkarte bzw. der andere Schlüssel verbleibt im Safe. Sollte der Gast sich aus der Wohnung aussperren, liegt eine
                                 Schlüsselkarte (Schlüssel) im Safe bereit. Bei Verlust oder Kaputtgehen werden Euro 60,- in Rechnung gestellt. Bei
                                 Verlust oder Kaputtgehen von Schlüsseln stellen wir Euro 300,- in Rechnung.
        6.4.                  Der Gast verpflichtet sich, mit der Schlüsselkarte der Wohnungen 1STEG, 2BUG, 3HECK und 4FLOSSE sorgsam
                                 umzugehen, die Schlüsselkarte von Handys, Navis, Hitze und starker Sonneneinstrahlung fern zu halten. 

7.       Schäden
                                Der Beherbergungsbetrieb stellt die Wohnung in gutem funktionsfähigen Zustand dem Gast zur Verfügung. Entstehen
                               durch den Gast oder dessen Haustiere Schäden an den Möbeln, Gerätschaften oder sonstigem Inventar, das zur Wohnung
                               gehört, ist der Beherbergungsbetrieb berechtigt, die Schäden dem Gast zu verrechnen. 

8.      Hunde
                               Hunde dürfen nach vorheriger Zustimmung des Beherbergungsbetriebs und gegen eine gesonderte Vergütung die dem
                               Gast bekannt ist, in ausgewählte Quartiere mitgenommen werden. Der Gast, der einen Hund mitnimmt verpflichtet sich,
                               das Tier während seines Aufenthaltes ordnungsgemäß zu beaufsichtigen und zu halten. Der Gast, der ein Tier mitnimmt,
                               verfügt über eine entsprechende Tier- Haftpflichtversicherung bzw. eine Privat-Haftpflichtversicherung, die auch mögliche
                               durch Tiere verursachte Schäden deckt. Der Nachweis der entsprechenden Versicherung ist bei Aufforderung des
                               Beherbergungsbetriebs zu erbringen.

                               Hunde sind in der Badehütte willkommen, am Badestrand der Familie Jank ist das Mitnehmen von Hunden nicht gestattet.

9.     Internetzugang
        9.1.                Aus technischen Gründen kann keine bestimmte Übertragungsgeschwindigkeit garantiert werden, da diese u.a. von der 
                               Anzahl der Nutzer des jeweiligen HotSpots abhängig ist.
        9.2.                Die drahtlose Verbindung zwischen dem HotSpot und dem Endgerät des Kunden erfolgt unverschlüsselt. Es kann daher
                               nicht ausgeschlossen werden, dass andere Personen sich Zugriff auf die übertragenden Daten verschaffen. Der Kunde ist
                               selbst für eine Verschlüsselung (z.B. https, VPN) der Daten zuständig.
        9.3.                Der Betreiber haftet nicht für Schäden die durch die Benutzung des HotSpot entstehen können. Der Kunde ist selbst für
                               einen ausreichenden Virenschutz, Datensicherung, etc. verantwortlich.
        9.4.                Eine missbräuchliche Nutzung des HotSpot ist untersagt, insbesondere
                               -die Verbreitung von rechts- oder sittenwidrigen Inhalten
                               -die Nutzung von Peer-to-Peer Netzwerken
                               -der Versuch des Eindringens in fremde Datennetze
                               -der unaufgeforderte Nachrichtenversand (Spamming)
                               -Einrichtungen zu benutzen oder Anwendungen auszuführen, die zu Störungen / Veränderungen an der physikalischen
                               oder logischen Struktur des HotSpot-Server, des HotSpot-Netzes oder anderer Netze führen oder führen können. Bei
                               schuldhafter Pflichtverletzung haftet der Kunde gegenüber dem Betreiber auf Schadenersatz.
        9.5                 Für den Inhalt der abgerufenen Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Eine inhaltliche Überprüfung
                               durch den Betreiber des HotSpot erfolgt nicht. 

10.      Datenschutzerklärung
                               Der Betreiber verwendet die von dem Kunden mitgeteilten Daten (Name, Geschlecht, Adresse, E-Mail-Adresse,
                               Telefonnummer, Telefaxnummer, Bankverbindung, IP-Adresse) ausschließlich zum entsprechenden Zweck und unter
                               Beachtung der geltenden gesetzlichen Bestimmungen; eine weitergehende Nutzung erfolgt nur mit ausdrücklicher
                               Zustimmung des Kunden. Der Nutzung seiner Daten kann der Gast jederzeit widersprechen.

                               Der Gast stimmt ausdrücklich zu, dass der Betreiber die im vorangehenden Absatz bezeichneten personenbezogenen Daten
                               des Kunden zum Zwecke der Registrierung bei der Gemeinde und zur Kommunikation mit dem Kunden (insbesondere
                               Übersendung von Newslettern) und zur Analyse des Nutzungsverhaltens verarbeitet. Der Gast kann seine
                               datenschutzrechtliche Zustimmungserklärung durch schriftlicher Erklärung gegenüber dem Betreiber widerrufen.

11.      Schlussbestimmungen
                               Erfüllungs- und Zahlungsort ist der Sitz des Beherbergungsbetriebs.
                               Ausschließlicher Gerichtsstand – auch für Scheck- und Wechselstreitigkeiten – ist im kaufmännischen Verkehr der
                               gesellschftsrechtliche Sitz des Beherbergungsbetriebs. Es gilt das österreichische Recht.
                               Sollte einzelne Bestimmungen des Vertrages mit dem Kunden einschließlich dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz
                               oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.